stage-bruecke
Zurück zur Übersicht 01. April 2015

Indische Wettbewerbsbehörden genehmigen Zusammenschluss

Holcim und Lafarge erhalten für ihren geplanten Zusammenschluss Genehmigung der indischen Wettbewerbsbehörden.

Lafarge und Holcim haben von der Competition Commission of India (CCI) die Genehmigung für ihren geplanten Zusammenschluss erhalten.

Mit der CCI wurde eine Einigung erzielt, ein Paket an Aktiven zu veräussern. Dieses umfasst ein Zementwerk und ein Mahlwerk von Lafarge (mit einer Gesamtkapazität von rund 5 Millionen Tonnen pro Jahr*) im Osten Indiens.

Indien ist ein wichtiger Markt für die zukünftige LafargeHolcim Gruppe, die über ein ausgewogenes Netzwerk in den Bereichen Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton verfügen wird. Das fusionierte Unternehmen wird in Indien eine Zementkapazität von rund 68 Millionen Tonnen haben.

Der Verkaufsprozess wird gemäss der relevanten Sozialvorschriften und im laufenden Dialog mit den Arbeitnehmervertretern durchgeführt. Zudem steht der Veräusserungsprozess unter dem Vorbehalt, dass der Zusammenschluss zwischen Holcim und Lafarge vollzogen wird.

Wie bereits angekündigt, wird der Vollzug des geplanten Zusammenschlusses für Juli 2015 erwartet. Die beiden Gruppen streben an, damit das ausgewogenste und diversifizierteste Portfolio in der Branche zu bilden, und mit der Präsenz in 90 Ländern für sämtliche beteiligten Interessengruppen Mehrwerte zu schaffen.

Pressekontakt
anke-wunder
Anke Wunder Communication Manager
T +49 (0)341 3937 8531
F +49 (0)341 3937 8590
anke.wunder (at) opterra-crh.com