Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Kundenmagazin_Forum_1_14

1/2014 | LAFARGE FORUM | 7 LAFARGE AKTUELL Lafarge Innovativ Optablue® – stark am Wind NEUER SPEZIALZEMENT FÜR MASSIGE BAUTEILE 2013 war ein Rekordjahr für die erneuerbaren Energien, so die aktuelle Bilanz des Bundesverbandes der Deutschen Energie- und Wasser- wirtschaft. Nach Schätzungen des Verbandes beträgt der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch 25 Prozent. Bis 2020 soll dieser Wert nach Plänen der Bundesregierung auf 40 Prozent steigen. Erneuerbare Energien und Zement – auf den ersten Blick passt das wohl kaum zusammen. Schließlich steht Zement in der aktuellen Debatte um das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) als energie- intensive Industrie im Fokus. Wer jedoch genauer hinsieht, wird feststellen, dass Wind- und Wasserkraftanlagen sehr wohl auf festen Füßen und mit zunehmender Höhe oder anspruchsvollem Baugrund auch auf stabilen Pfeilern stehen. Und genau diese sind aus Betonen mit Spezialzementen. Um den Anforderungen an massige Bauteile wie Fundamente von Windkraftanlagen, und ebenso für Wasser- und Tiefbau gerecht zu werden, müssen die Zemente spezielle Eigenschaften aufweisen. Dazu gehört neben einer guten Frühfestigkeit und Nacherhärtung auch eine niedrige Hydratationswärme. Der neue Hochofenzement Optablue® von Lafarge vereinigt diese Eigenschaften in sich. Er komplettiert die Familie der Opta-Zemente, die Lafarge seit mehreren Jahren anbietet. Zu ihr zählen auch der Optacolor® für besonders helle und farbige Sichtbetone und der Optavelox® mit sehr hoher Frühfestigkeit für Fertigteile mit homo- genen und porenarmen Oberflächen. Optablue® ist für Anwendungen bestimmt, bei denen eine hohe Dichtigkeit und Dauerhaftigkeit des erhärteten Betons gefordert sind. Optablue® ist ein Spezialzement, der im Lafarge Zementwerk Karsdorf hergestellt wird. Er entspricht den Anforderungen an einen CEM III/A 42,5 N-LH/NA nach DIN EN 197-1 sowie DIN 1164-10. Mit seinen Eigenschaften eignet er sich hervorragend für massige Bauteile. Dazu gehören Fundamente und auch Bohrpfähle nach DIN EN 1536. Generell ist dieser Zement für Beton, Stahlbeton und Spannbeton nach DIN EN 206-1 in Verbindung mit DIN 1045-2 einsetzbar. Die empfohlenen Druckfestigkeitsklassen im Beton liegen bei > C 30/37. Das optimale Mischungsverhältnis von Portlandzementklinker und Hüttensand und die daraus resultierende niedrige Hydratations- wärmeentwicklung machen den Zement ebenso für Anwendungen bei höheren Außentemperaturen interessant. Eben dieses Mischungsverhältnis sorgt dafür, dass die Herstellung des Zementes besonders umweltschonend ist. Der Einsatz von Hüttensand als Ersatz für Zementklinker hat sich in fast 100 Jahren als ökologisch sinnvoll erwiesen. Hüttensandhaltige Zemente tragen dazu bei, Kohlendioxidemissionen zu reduzieren und so natürliche Ressourcen zu schonen. Zemente wie Optablue® leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. So ergänzen sich Zement und die Gewinnung erneuerbarer Energien in optimaler Weise. Detaillierte Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten von Optablue® erhalten Sie bei dem zuständigen Lafarge Verkaufsleiter sowie im Internet unter www.lafarge.de.

Seitenübersicht