Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Dialog_2_2015

6 | DIALOG | JUNI 2015 WERK & UMWELT DAS WERK & SEINE NACHBARN ALLE VÖGEL SIND SCHON DA … MIT DIESEM FRÜHLINGSLIED, GESUNGEN VON DEN KINDERN DER EVANGELI- SCHEN KINDERTAGESSTÄTTE OBERLINHAUS IN WÖSSINGEN, WURDEN DIE MITARBEITER DES ZEMENTWERKES AM 21. MAI IN DER KANTINE BEGRÜSST. Nach dem musikalischen Auftakt erhielt die Kantine ihr ganz spe- zielles Frühlingskleid. Die Kinder brachten ihre selbst gebastelten Papiervögel an den Fenstern an. Unterstützt wurden sie dabei von den Erzieherinnen Hannah Scheu-Hachtel und Ulrike Mörgelin. Nach getaner Arbeit warteten Kakao und Laugengebäck auf die „Künstler“. Höhepunkt des Aufenthaltes im Zementwerk war dann das Foto- shooting mit dem Bagger. Die Gelegenheit, in die Riesenschaufel zu steigen, kommt schließlich nicht jeden Tag. Die Frühlingsdeko erfreut jedoch täglich die Zementwerker und Besucher des Werkes. Daher ein großes Dankeschön für das Engagement der Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte Oberlinhaus ! Und: Schon jetzt sind alle gespannt auf die Farben des Herbstes. JUNGES LEBEN IM ALTEN STEINBRUCH UHUS SIEDELN SICH GERN AN NATÜRLICHEN FELSEN AN, DIE ES LEIDER IN UNSERER GEGEND KAUM GIBT. DAHER IST DER STILLGELEGTE STEINBRUCH BÖHNLICH DES ZEMENTWERKES SEIT JAHREN EIN WILLKOMMENER LEBENSORT FÜR SIE. SOBALD ES WÄRMER WIRD, SETZEN DIE VÖGEL IHR GELEGE IN FELSVORSPRÜNGEN ODER KLEINEN NISCHEN IN DER FELSWAND AB. In diesem Jahr hatte es der Nachwuchs besonders eilig. Bereits Ende Februar kündigte sich er sich an. Am 27. April schließlich war es soweit. Ausgerüstet mit Seil und Siche- rungsgurt, machten sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz an die Arbeit. Friedmann Scholler und Janos Bachmann seilten sich an der Wand ab, um zum Gelege zu gelangen. Die drei frisch geschlüpften Uhus sollten beringt werden. Der nummerierte Ring sorgt dafür, dass die Anzahl der Uhus bekannt ist und sie immer wieder identifiziert werden können. Auf diese Weise gewinnen Vogelkundler wertvolle Erkenntnisse über die Lebensweise der Tiere in Deutschland und auch bei uns in Walzbachtal. Zudem unterstützen Aktionen wie diese auch die Wiederansiedlung des Uhus. In den stillgelegten Türmen des Zementwerkes fühlen sich zudem die Wanderfalken sehr wohl. So stellte sich im Frühjahr auch bei ihnen erneut Nachwuchs ein. Die drei Jungtiere erhielten am 6. Mai von Ernst Weiß, Manfred Wiech und Janos Bachmann ihre Beringung. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft verwendeten dabei erstmals Ringe, deren Daten mit dem Fernglas ablesbar sind. Auf diese Weise ist das schwierige Einfangen der Tiere nicht mehr erforderlich. Uhus und Wanderfalken haben im alten Steinbruch eine neue Heimat gefunden. Ihre An- siedlung ist ein Beweis für die erfolgreiche Rekultivierung ehemaliger Industrielandschaften.

Seitenübersicht