Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Dialog_2_2015

NEUES AUS DEM WERK LEUTE IM WERK „WIR FREUEN UNS AUF DIE CHANCEN UND HERAUSFORDERUNGEN“ Sibylle Nowatius ist seit mehr als zwei Jahren Perso- nalleiterin im Zementwerk Wössingen. Die gebürtige Nürnbergerin, die heute in ihrer Wahlheimat Karls- ruhe lebt, war nach ihrem Studium der Betriebswirt- schaft in verschiedenen Unternehmen tätig. Mit dem Eintritt in die Baustoffindustrie betrat sie Neuland. Was hat Sie bewogen, in diese – für Sie ganz neue – Branche zu wechseln? Nachdem ich im Personalbereich von Handels-, Dienstleitungs- / Catering- und Gesundheitsorganisationen Erfahrung sammeln konnte, reizte mich eine völlig andere Branche. Die Baustoff- industrie mit ihren handfesten Themen hat mich gleich überzeugt. Nun sind Personalthemen in allen Branchen ähnlich. Um jedoch auch neue Perspektiven zu sehen, finde ich das Arbeiten in einem Zementwerk äußerst spannend. Trotz aller Ähnlichkeiten gibt es ja doch gewisse Unterschiede zwischen den Branchen. Können Sie uns diese aus Sicht des Personalleiters kurz schildern? Natürlich geht es überall um Betriebsratsarbeit, Fragen des Arbeits- rechts, Personalplanung und -entwicklung. Und doch zeigt jede Branche ihre Besonderheiten. Im Handel gibt es viele individuelle Personalmaßnahmen, die auch mal bis zum Arbeitsgericht gehen. Restrukturierungen sind hier insbesondere in den letzten Jahren häufig sehr stressig für Belegschaft und Arbeitgeber. Im Catering- sektor geht es meist um Arbeitszeiten, Einsatzplanungen sowie Hygiene Richtlinien. Schwerpunkt in unserer Industrie ist – so vor allem im vergangenen Jahr – die Rekrutierung neuer Mitarbeiter bzw. die Umsetzung oder Beförderung vorhandener Mitarbeiter. INTERVIEW SIBYLLE NOWATIUS Die Funktion der Personalleitung war in der Vergangenheit in der Hauptverwaltung angesiedelt. Seit der Umleitung in die Werke 2012 haben Sie auch die Ausbildungsthemen in Ihrer Verantwortung. Wie ist der Standort in der Ausbildung aufgestellt? Wir bilden in Wössingen Industriemechaniker, Elektroniker Fach- richtung Betriebstechnik, Baustoffprüfer, Verfahrensmechaniker und Industriekaufleute aus. Grundsätzlich wollen wir die Auszu- bildenden nach der Lehre auch in unserem Werk einsetzen und sie übernehmen. Daher bieten wir nicht alle Ausbildungsberufe in jedem Jahr an. Mit den Firmen Neff und SEW kooperieren wir, um eine allumfassende Ausbildung im jeweiligen Beruf zu gewähr- leisten. Es sei auch erwähnt, dass alle Ausbilder im Werk diese Aufgabe zusätzlich zu ihren hauptberuflichen Aufgaben ausüben. Wie sehen Sie als Personalleiterin den Verkauf von Lafarge an den irischen Baustoffkonzern CRH? Am Standort Wössingen stehen wir alle dem Verkauf positiv gegenüber. Wir freuen uns auf die Chancen und Herausforde- rungen in einem neuen Industrieunternehmen. Frau Nowatius, vielen Dank für das Gespräch! 2 | DIALOG | JUNI 2015

Seitenübersicht