Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Dialog 1_2016

DIALOG | JANUAR 2016 | 3 ALLE JAHRE WIEDER Großreparatur in Wössingen IM WÖSSINGER ZEMENTWERK FINDET DIE ALLJÄHRLICHE GROSSREPARA- TUR VOM 23. JANUAR BIS ZUM 24. FEBRUAR 2016 STATT. EINE BESONDER- HEIT DER INSTANDHALTUNG IST IN DIESEM JAHR DER AUSTAUSCH ZWEIER ROTOREN DES FAM DOPPELWELLEN-HAMMERBRECHERS. DIE VORBEREI- TUNGEN HIERZU BEGANNEN BEREITS IM FRÜHJAHR 2015, UM DIE GUSSTEILE RECHTZEITIG ZU BESTELLEN. DENN DIE SONDERANFERTIGUNGEN HABEN EINE LIEFERZEIT VON GUT ACHT MONATEN. Weiteres Highlight ist die Errichtung eines 120 m3 Silos im Bereich der Rohmühle. Es dient als Vorratsbehälter für Zuschlagstoffe bei der Rohmehlmahlung. Außerdem stehen folgende Maßnahmen auf dem Instandhaltungsplan: • Wartung und Reparatur der Ersatzbrennstoffanlagen • Wartung der Schalträume der Rohmühle • Austausch des Gurtes vom Umlaufbecherwerk Rohmühle • Teilweise Erneuerung der Panzerung Rohmühle • Wartung diverser Antriebe • Reinigungsarbeiten in Zementsilo 6 • Feuerfestarbeiten im gesamten Ofen- und PHT Bereich • Generalüberholung des Hauptbrenners • Austausch der drei Tertiärluftschieber im PHT Um all diese Maßnahmen termingerecht und mit der gebotenen Sicherheit ausführen zu können, stehen den Kollegen aus dem Werk Wössingen bis zu 160 Mitarbeiter von 35 Fremdfirmen zur Seite. Als markantes Landzeichen der Region ist der Steinbruch Lugenberg immer wieder Anziehungspunkt für Interessierte. Fauna und Flora, die geologischen Formationen und auch die Abbrucharbeiten wecken die Neugier vieler Betrachter. Jedoch ist das Betreten des Steinbruchgeländes vor allem aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Als Betreiber ist die OPTERRA GmbH verpflichtet, entsprechende Sicherungsmaßnahmen vorzunehmen. Aus diesem Grund wird die Umzäunung rund um den Steinbruch erneuert. Mit dem Ersatz des bestehenden Zaunes durch einen Maschendrahtzaun erfolgt zugleich eine lückenlose Einzäunung des Geländes. Immerhin werden bis Ende März 2016 rund 2,9 km Zaun ausgetauscht. Hans Kelter, Leiter Arbeitssicherheit, im Wössinger Zementwerk, sieht mit der Investition von 75.000 Euro insbeson- dere den Schutz der Kleinsten gesichert: „Kinder sehen im Steinbruch vielfach einen gefährlichen „Abenteuerspielplatz“. Durch die neue Umzäunung wird es ihnen erheblich erschwert, sich auf dem Steinbruchgelände unbeabsichtigt in Gefahr zu bringen.“ Schutz für Leib und Leben NEUES AUS DEM WERK

Seitenübersicht