Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Dialog_1_2014

DIALOG | MÄRZ 2014 | 7 Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Kommentare Bitte rufen Sie mich unter der angegebenen Telefonnummer an Ich bin an einer Werksführung interessiert Bitte senden Sie mir Infomaterial zu Lafarge zu Karte bitte hier abtrennen >> In den letzten Monaten erreicht uns immer häufiger die Frage, wann wieder Erdaushub aus der Gemeinde Walzbachtal in den Stein- bruch gefahren werden kann. Die Geneh- migung läge doch jetzt vor. Das ist richtig. Allerdings ist eine Genehmigung stets an Auflagen geknüpft. Ihre Umsetzung ist in diesem Fall sehr zeitintensiv. Externe Gut- achter der sogenannten ökologischen Bau- begleitung sowie der Naturschutzbehörde müssen die Ausführung abnehmen. Sobald die Abnahme erfolgt ist, können eine mobile Waage und eine mobile Reifenwaschanlage installiert werden. Dann sind alle Voraus- setzungen für die Annahme des Erdaushubs erfüllt. Wir sind heute mit der Umsetzung sehr weit. Im Amtsblatt werden wir über den Start der Annahme von Erdaushub informieren. NACHGEFRAGT ? Im Werk nachgefragt Die Beleuchtung im Turm ist aus Sicherheits- gründen eingeschaltet. Während der Nacht- schicht führt das Schichtpersonal mehrmals Kontrollrundgänge durch. Dabei werden Anlagenteile kontrolliert. Damit die Mitarbeiter nicht im Dunkeln nur mit einer Taschenlampe laufen müssen und möglicherweise stolpern, wird das Licht eingeschaltet. Kann das Licht zwischen den Kontrollrundgängen ausge- schaltet werden? Leider nicht. Aufgrund der Höhe und Sichtbarkeit des Turms wird ein An- und Ausschalten der Turmbeleuchtung von den Nachbarn als störend empfunden. Daneben stört ein An- und Ausschalten das Tag- und Nachtverhalten bestimmter Tiere im Umfeld. WANN KANN WIEDER ERDAUSHUB AUS DER GEMEINDE GELIEFERT WERDEN? MUSS IM TURM DIE GANZE NACHT DAS LICHT BRENNEN?

Seitenübersicht