Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Dialog_1_2014

DialogINFORMATIONEN DES ZEMENTWERKES WÖSSINGEN FÜR SEINE NACHBARN – MÄRZ 2014 2014 wird zweifellos ein Jahr des Sports, geprägt von zwei Großer- eignissen. Für Winterschlaf war da kein Platz, denn gleich im Februar sorgten die Olympischen Spiele in Sotschi für spannende Wettkämpfe. Nun ging es bei uns im Werk zwar nicht um Medaillen, doch ereignis- reich waren die ersten Wochen allemal. Anders als im Vorjahr lässt der Winter auf sich warten und verhalf uns zu einem guten Start. Grund zur Freude im Januar war für uns auch die Genehmigung zum Einsatz von 100 Prozent Ersatzbrennstoffen. Es war ein langes Verfahren, das uns gemeinsam bewegt hat. Nicht alles verlief reibungslos. Missverständnisse und Informationsdefizite galt es zu beseitigen. Ich denke, dass wir in den letzten Monaten hier ein gutes Stück vorangekommen sind. Das haben uns die Gespräche bei den Werksführungen und verschiedenen Veranstaltungen gezeigt. An der Verbesserung der Emissionswerte werden wir weiter arbeiten. Freiwillig haben wir uns dazu verpflichtet, einen Zielwert von 25 µg / Nm³ bei Quecksilber nicht zu überschreiten. Das ist die Hälfte dessen, was die EU-fordert. Es geht uns also nicht nur darum, Grenzwerte einzuhalten. Wo immer möglich und sinnvoll, wollen wir besser sein. Unterstützt werden wir darin von der Lafarge Gruppe. Vor wenigen Wochen verabschiedete sie eine neue Umweltpolitik. Darin sind aktualisierte Standards für die Senkung der Emissionen, die Lärmminderung und auch die Rekultivierung von Steinbrüchen verankert. Sie basieren auf den Nachhaltigkeitszielen, die sich Lafarge bis 2020 gesetzt hat und auf dem UNO Klimagipfel in Rio 2012 vorstellte. Der Besuch des Vice Presidenten vor wenigen Wochen bei uns in Wössingen war Ausdruck dessen, wie konsequent die Gruppe diese Ziele verfolgt. Und es erfüllt uns mit Stolz, wenn die Initiativen unseres Teams als beispielhaft gewürdigt werden. Eine solche Teamarbeit wird auch beim zweiten sportlichen Highlight dieses Jahres gefragt sein. Vielleicht wird unsere Fußball-Nationalelf in Brasilien nicht jedes Spiel gewinnen. Wenn jedoch die Beteiligten sich austauschen und miteinander reden, ist schon viel gewonnen. So wünsche ich uns, liebe Nachbarn, dass wir unseren Dialog fortsetzen. Wir geben unser Bestes – ganz im Sinne des Sportjahres 2014! Ihr Lutz Weber Werkleiter Lafarge Zement Wössingen GmbH Liebe Nachbarn,

Seitenübersicht