Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

OPT_Sackware_epaper

08 I 1. Alle Fahrzeuge müssen form- oder kraftschlüssig (hier: diagonal- oder nieder- zurren) geladen werden (siehe Abbildung 1). Dabei ist der fahrzeugspezifische Lastverteilungsplan zu berücksichtigen (siehe Abbildung 3). 2. Fahrzeuge mit Ladekran müssen die Zwischenräume mit Leerpaletten ausfüllen. 3. Für jede geladene Zementreihe muss ein Spanngurt mit einer Vorspannkraft von 500 daN zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird jede Palette durch Antirutsch- matten gesichert. Bei der Platzierung der Antirutschmatten zur Ladegutsicherung gibt es zwei Möglichkeiten (Siehe Abbildung 1 und 2). 4. Die Befestigung und die Befestigungsmaterialien werden durch OPTERRA- Mitarbeiter stichprobenartig kontrolliert. 5. Zurrgurte und Antirutschmatten werden nur akzeptiert, wenn diese keine sichtbaren Mängel aufweisen. 6. Bei fehlenden Sicherungsmitteln wird das Fahrzeug nur mit der Verlademenge beladen, die ausreichend gesichert werden kann. 7. Sind nicht genügend Sicherungsmittel vorrätig oder defekt, können bzw. müssen diese käuflich erworben werden. Falls dies nicht erfolgt, greift Punkt 6. Die zusätzlich entstehenden Kosten für die erworbenen Spanngurte und /oder Antirutschmatten werden dem Warenempfänger in Rechnung gestellt. 8. Bei Zuladung in den Werken muss die bereits auf dem Fahrzeug vorhandene Ladung ausreichend gesichert sein. 10. Mit der Unterschrift auf dem Lieferschein wird durch den Belader und den Fahrer die Einhaltung dieser Richtlinie bestätigt. 11. Der LKW-Fahrer muss den Weisungen des Verladepersonals Folge leisten. 12. Verstößt der Fahrer gegen diese Richtlinie wird die Verladung sofort eingestellt. Sollten die Mängel unverzüglich beseitigt werden, wird die Verladung wieder aufgenommen. Ansonsten wird der Verladevorgang dauerhaft abgebrochen, der Spediteur bzw. Selbstabholer informiert, das Fahrzeug entladen und leer weggeschickt. Verladerichtlinie und Ladegutsicherung für gesackte Ware

Seitenübersicht