Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

OPTERRA_Forum_2_2016

2 - 2016 | OPTERRA FORUM | 5 OPTERRA AKTUELL Separate Grinding – die ersten 100 Tage Viel war bei OPTERRA seit Anfang des Jahres darüber zu lesen und zu hören: Separate Grinding, das getrennte Mahlen und Mischen der Ausgangsstoffe im Zement, hielt Einzug in die Zementherstellung im OPTERRA Werk Karsdorf. In der Kundenzeitschrift, dem Newsletter und bei insgesamt drei Kundenveranstaltungen bot sich für Anwender und Interessierte die Möglichkeit, den Prozess kennen zu lernen. Im April informierten sich 60 Kunden vor Ort. Techniker, Vertriebs- und Marketingmitarbeiter von OPTERRA erläuterten den Prozess. Zudem bestand die Gelegenheit, direkt im Mischturm die Umbauarbeiten und die neue Maschinentechnik zu besichtigen. Seit einigen Wochen wird nun der erste Portlandkalksteinzement CEM II/A-LL 32,5 R über den Misch- turm produziert. Sowohl die neue Steuerungssoftware, die Misch- und Wägetechnik als auch die ergänzte Qualitätsüberwachung wurden über mehrere Tage kontinuierlich hochgefahren, so dass die Zielwerte nun erreicht sind. Der Durchsatz in der Mischerlinie 2 liegt bei 180 t/h fertig gemischten Zements. Für den CEM II/A-LL 32,5 R werden die beiden Hauptbestandteile Zementklinker und Kalkstein separat gemahlen und anschließend im Mischturm in Vorratssilos gelagert. Der gemahlene Zement- klinker wird in zwei unterschiedlichen Feinheiten hergestellt. Somit setzt sich das fertige Produkt aus drei Hauptbestandteilen zusammen, die sich in Feinheit und Korngrößenverteilung unterscheiden (vgl. Abbildung). Auf diese Weise lassen sich die Eigenschaften des gemischten Zementes gezielt steuern. „Auch wenn das Verfahren des gemeinsamen Mahlens bereits eine hohe Gleichmäßigkeit liefert: Die neue Herstellmethode des getrennten Mahlens und Mischens erlaubt eine nochmals gleichmä- ßigere Produktion des Zements“, erklärt Carsten Geisenhanslüke, Leiter der OPTERRA Anwendungs- beratung. „Möglich ist dies durch die regelmäßige Kontrolle der Ausgangsstoffe und verbesserte Steuerung des Mischprozesses. Vor allem die Zementparameter Wasseranspruch und Festigkeiten lassen sich regeln“. gemahlenes Kalksteinmehl gemahlener Zementklinker grob CEM I 32,5 R-MT gemahlener Zementklinker fein CEM I 52,5 R-MT Finales Produkt CEM II/A-LL 32,5 R >> 3 Hauptkomponenten unterschiedlicher Feinheit und Korngrößenverteilung

Seitenübersicht