Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

OPTERRA_Forum_1_16

18 | OPTERRA FORUM | 1 - 2016 OPTERRA SPEZIAL >> OPTASTONE® – Entwicklung des Spezialzementes Betonwaren werden in der Regel mit CEM I- und CEM II-Zementen hergestellt. Die Festigkeit dieser Zemente liegt in den Klassen 42,5 und 52,5. Ziel von OPTERRA war es, den Anteil an CEM I-Zementen für die Anwendung in Betonwaren zu reduzieren und verstärkt auf CEM II-Zemente zu setzen. Damit soll ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und zur Reduktion von CO2 -Emissionen geleistet werden. Anforderungen an den speziellen Beton- waren-Zement waren somit: • Hohe Frühfestigkeit, damit die Betonwaren schnell und ohne Schäden entschalt werden können (Grünstandsfestigkeit) • Ausreichend hohe Endfestigkeit des Zementes, damit die Anforderungen aus den relevanten Normen an Betonwaren erfüllt werden. Vor allem soll neben der Spaltzugfestigkeit von mindestens 3,6 N/mm2 auch die Druckfestigkeit von mindes- tens 60 N/mm2 sicher erreicht werden können. Dieser Druckfestigkeitswert ist aktuell nicht ge- normt. Jedoch werden Betonwaren dauerhafter, wenn sie mindestens diesen Wert einhalten. Abbildung 1 Abbildung 2: Labormischer Zusammenstellung bisheriger Zementzusammensetzungen CEM II/A-M (S-LL) 52,5 R und CEM II/A-S 52,5 R, CEM I 42,5 R Labor: Mischen der Zemente und Mörteltests V1-V6 Herstellung im Großversuch V130-V134 Untersuchungen am Mörtel V130-V134 Untersuchungen am Beton V131, V134 im Vergleich zu CEM I 42,5 R und CEM II/A-M (S-LL) 52,5 R Ergebnisauswertung Werksversuch im Betonwarenwerk

Seitenübersicht